Radio Paradiso Nord startet in Stralsund auf UKW

(SatelliFax) Seit gestern ist Radio Paradiso Nord auch in Stralsund on air. Gesendet wird auf der UKW-Frequenz 103,6 MHz. Wie schon in Berlin versteht sich auch das Nordprogramm von Radio Paradiso als christliches Angebot, ohne dabei ein Missions- oder Verkündigungsprogramm zu sein. Die Musik besteht aus Soft-Hits der letzten 20 Jahre plus einige Klassiker. Damit bietet sich das Radio-Paradiso-Programm als unaufgeregtes Begleitradio an. Betrieben wird Radio Paradiso Nord vom Evangelischen Presseverband Norddeutschland.

Gerade die Morgensendung aus dem MV-Studio in Schwerin (Mo-Fr 06 bis 10 h) bietet viele regionale Inhalte mit Interviews und Berichten aus dem gesamten Norden. Programmleiter und Projektmanager ist Ingo Lorenz, der nach längeren „Gastspielen“ in Berlin und Hamburg damit wieder in Mecklenburg-Vorpommern aktiv ist. Unterstützt wird er in der Redaktion von Jana Bergmann.

„Unser christlicher Anspruch besteht nicht darin, ständig im Programm zu predigen oder zu beten“, so Geschäftsführer Prof. Matthias Gülzow, „sondern wir wollen christliche Werte leben.“ Und Ingo Lorenz ergänzt: „Gerade in einem Bundesland, in dem die Mitgliedschaft in einer Kirche eher weniger verbreitet ist, ist es umso wichtiger, kein ‚Betreuungsprogramm‘ für aktive Christen zu veranstalten, sondern eines, das sich an alle Menschen wendet. Natürlich werden wir aber auch die Vielfalt der Aktivitäten der Kirchgemeinden abbilden.“

Zu empfangen ist Radio Paradiso Nord bereits bisher hier:
Ahrenshoop 103,3 MHz
Rostock 89,7 MHz
Schwerin 103,9 MHz
Hamburg auf: DAB+ Kanal 11C
www.paradiso.de

Print Friendly
UA-15643972-1