Dr. Robert H. Schuller verstorben

(Hour of Power/Augsburg) Pastor Robert Harold Schuller verstarb am Morgen des 2. April 2015 nach längerer Krankheit im Alter von 88 Jahren eines natürlichen Todes. Er schlief ganz friedlich ein und ist nun bei seinem himmlischen Vater.

Lesen Sie hier einen Nachruf auf Dr. Schuller:

Dr. Robert H. Schuller

Gründer, Redner, Motivator, Autor

Dr. Schuller’s positive Botschaften sind bis heute eine Quelle der Kraft und Hoffnung, der Motivation und Ermutigung für Menschen aller Nationalitäten, Rassen, Glaubensrichtungen und Glaubensbekenntnissen. Er war Gründer der reformierten Kirche Crystal Cathedral und der Fernsehsendung Hour of Power, der am meisten verbreitete einstündige Gottesdienst, der weltweit im Fernsehen zu sehen ist.

Sein internationales Publikum wurde zu Spitzenzeiten auf über 20 Millionen Menschen geschätzt. Die erste Sendung von Hour of Power wurde 1970 übertragen. Bemerkenswerterweise war Dr. Schuller der erste nicht sowjetische Pastor, der je eingeladen wurde, im sowjetischen Fernsehen zu sprechen!

Dr. Schuller leitete die örtliche Gemeinde in Garden Grove, Kalifornien mit über 10‘000 Mitgliedern. Er war wegen seiner zielsetzenden Ideen ein begehrter Sprecher und Motivator bei weltweiten Konferenzen. Dr. Schuller ist Autor von mehr als 30 Büchern, von denen 6 Bücher in die angesehenen Bestseller-Listen der „New York Times“ und des „Publishers Weekly“ gekommen sind.

Seine ersten Jahre

Robert Harold Schuller wurde am 16. September 1926 in Alton, lowa, geboren und wuchs in einer Familie von niederländischen Einwanderern auf. Bereits im Alter von vier Jahren wusste der junge Schuller, dass er Pastor werden wollte.

Sein Traum wurde 1950 Wirklichkeit, als er von der Reformierten Kirche in Amerika ordiniert wurde. Nach seiner Ordination war Robert Schuller zunächst 5 Jahre lang als Pastor in der Reformierten Kirche Ivanhoe in Chicago tätig. Während seiner Dienstzeit wuchs die Gemeinde dort von 38 auf über 400 Mitglieder.

Die Crystal Cathedral

1955 wurde Robert Schuller von der Reformierten Kirche in Amerika dazu berufen, in Garden Grove, Kalifornien, eine neue Kirche zu gründen. Mit seiner Frau Arvella als Organistin und 500 $ in der Tasche, mietete er das Orange Drive-in Kino und hielt Gottesdienste auf dem Dach der Snack-Bar. Am allerersten Sonntag nahmen 100 Personen – alle in ihrem Auto sitzend – daran teil. Dr. Schuller war davon überzeugt, dass ihn dieser Dienst im Freien später dazu inspirierte, die erste, ganz verglaste Crystal Cathedral zu bauen. Mehrmals bekannte er: „Damals habe ich mich in den offenen Himmel verliebt.“

Unter Robert Schuller’s Leitung wurde das erste „walk-in-drive-in“ (komm rein, fahr rein) Kirchengebäude der Welt gebaut (auch „Autokirche“ genannt). Sie wurde von Richard Neutra entworfen und 1961 gebaut. Das schnelle Wachstum dieser Gemeinde bestärkte den Entschluss, die international anerkannte Crystal Cathedral (Kristall Kathedrale) mit 2736 Sitzplätzen zu bauen. Sie wurde von dem mit Preisen ausgezeichneten und anerkannten New Yorker Architekt Philip Johnson entworfen und am 14. September 1980 „Zur Ehre der Menschheit und für die noch grössere Ehre Gottes“ eingeweiht.

Meilensteine seines Dienstes

1968 gründete Dr. Schuller, die NewHopeLine (sinngemäß: „Telefonleitung zu neuer Hoffnung“), die weltweit erste christliche Telefon-Hotline, die 24 Stunden live berät und von der Kirche finanziert wird. Es ist ein „Heisser Draht“ für selbstmordgefährdete Menschen, die telefonisch beraten werden. Es wird geschätzt, dass seit Beginn der „NewHopeLine“ über eine Million Menschen bei Tag und Nacht diese Telefonnummer gewählt haben, um Hilfe zu erfahren.

Darüber hinaus gründete Dr. Schuller 1970 das „Institute for Successful Church Leadership“ (Institut für erfolgreiche Kirchenführung) und 1992 wurde die „Fuqua International School of Christian Communication“ (Internationale Schule der christlichen Kommunikation) eröffnet.

Seine letzten Jahre

Robert H. Schuller zog sich 2012 im Alter von 85 Jahren aus dem geistlichen Dienst zurück. 2013 wurde bei Dr. Schuller Speiseröhrenkrebs diagnostiziert. Er vertrug die anschliessenden Strahlenbehandlungen sowie die Chemotherapie überraschenderweise sehr gut und hatte nicht unter den sonst üblichen Nebenwirkungen zu leiden. Als seine Frau Arvella Schuller im Februar 2014 verstarb, zog Dr. Schuller in ein Seniorenwohnheim, wo er die letzte Zeit seines Lebens verbrachte. Robert H. Schuller verstarb am 02.04.2015 im Alter von 88 Jahren und hinterlässt 5 Kinder und mehr als 20 Enkel und Urenkel.

Print Friendly
UA-15643972-1