Journalistische Ausbildung im Privat-Radio

Gütezeichen RADIOSIEGEL erneut ausgeschrieben

DAB+ KlassikFrankfurt am Main (ERF). Das RADIOSIEGEL zeichnet private Radiostationen für die Ausbildung aus. Online bewerben können sich Volontäre für ihren Sender bis zum 15. Juli 2013. Das RADIOSIEGEL will als Gütezeichen Impulse für eine innovative, multimediale und solide Journalistenausbildung setzen. Mit dem Preis werden deutschlandweit private Radiosender prämiert, die ihren Volontären eine besonders gute Ausbildung bieten. Für seinen Sender bewerben kann sich jeder Volontär, der seine Ausbildungsstation für herausragend hält und sich gut auf das Berufsleben vorbereitet fühlt.

Die INITIATIVE RADIOSIEGEL ist ein Zusammenschluss verschiedener Landesmedienanstalten, Verbände, Institutionen, Gewerkschaften und Ausbildungseinrichtungen, die das Ziel verfolgt, die Ausbildung von Nachwuchsjournalisten und damit auch die Qualität des Radios zu fördern. Durch die jährlich vergebene Auszeichnung soll außerdem deutlich gemacht werden, dass auch private Sender eine hervorragende Journalistenausbildung bieten. Das RADIOSIEGEL 2012 ging an neun Radiosender. 2011 wurde das Gütesiegel erstmalig an drei Stationen verliehen.

Partner der INITIATIVE RADIOSIEGEL sind die Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Rundfunk e. V. (aer) mit ihrem ehrenamtlichen Vorsitzenden Andreas Odrich, Radio-Chefredakteur bei ERF Medien, sowie die Landesmedienanstalten von Baden-Württemberg (LFK), Bayern (BLM), Hessen (LPR Hessen), Mecklenburg-Vorpommern (mmv), Niedersachsen (NLM), Nordrhein-Westfalen (LfM), Rheinland-Pfalz (LMK), Saarland (LMS) und Thüringen (TLM), der Deutsche Journalisten-Verband (DJV), die Deutsche Journalisten-Union (dju) in ver.di, die Initiative fair radio sowie die Ausbildungseinrichtungen Medien Praxis, Hörfunkschule Frankfurt und Evangelische Medienakademie.

Über die Preisträger entscheidet eine unabhängige Jury aus renommierten Hörfunkjournalisten. Bewerbungen sind bis zum 15. Juli unter www.radiosiegel.de möglich.

Kontakt bei Rückfragen: Annette Schriefers, LPR Hessen (Kassel), Tel.: 0561 93586-12, presse@lpr-hessen.de

Print Friendly
UA-15643972-1