Lebensmut per Fernbedienung

Schalt ein(ERF/ Villingen-Schwenningen/Wetzlar). Immer mehr Krankenhäuser speisen Fernseh- und Radioprogramme von ERF Medien (Wetzlar) ein. Das Anfang Juli eingeweihte Schwarzwald-Baar-Großklinikum in Villingen-Schwenningen ist das 100. Krankenhaus, das eines der Angebote von ERF Medien über einen hauseigenen Kanal für seine Patienten zur Verfügung stellt. Darauf weist ERF Pressesprecher Michael vom Ende hin. Das private Großklinikum in Villingen-Schwenningen mit 750 Betten bietet nun im Neubau den Patienten die Programme ERF 1 (Fernsehen) und ERF Plus (Radio).

2007 waren es erst 20 Kliniken und Pflegeheimen, die ERF Programme per Hauskanal verbreitet haben. Derzeit speisen neben den 100 Krankenhäusern weitere 139 Senioren- und Pflegeheime eines der Programme des ERF ein.

Bundesweit gibt es rund 2.100 Kliniken sowie fast 12.000 Senioren- und Pflegeheime. Etwa jedes dritte Haus ist konfessionell oder freigemeinnützig ausgerichtet.

„Werteorientiertes Radio und Fernsehen rund um die Uhr, in hoher Qualität, für alle Generation. Das gehört in jedes Krankenhaus und in jedes Seniorenzentrum“, so Annette E. Gerling, Marketingreferentin bei ERF Medien. Da über zwei Drittel aller Klinikpatienten oder Seniorenheimbewohner kirchlich gebunden sind, sei ein christliches Angebot für sie besonders wichtig. Gerade in Krankheit und Alter suchten Menschen Beiträge, die sie durchs Leben begleiten. ERF Programme stellten sich den Fragen alter und kranker Menschen, so Frau Gerling. Die Sendungen redeten von Gott, der mitleidet.

Mit der Broschüre “Lebensmut per Fernbedienung” wendet sich ERF Medien gezielt an die Leitung von Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen. Darin wird gebeten, im Interesse der Patienten und Bewohner die christlichen Programme einzuspeisen. Diese Broschüre gibt es kostenlos bei ERF Medien, Annette E. Gerling, 35578 Wetzlar, Telefon 06441 957-0, E-Mail: senioren@erf.de, krankenhaus@erf.de

Print Friendly
UA-15643972-1