Neue Programmstruktur bei Fernsehsender ERF 1

Ende Juni endet Vertrag mit LTV Landesfernsehen

(ERF/Wetzlar) Eine neue Programmstruktur wird ab 1. Juli beim Fernsehsender ERF 1 eingeführt. ERF Medien (Wetzlar) legt seine Hauptsendezeit am Abend auf 20.15 Uhr. Künftig beginnen um diese Zeit Sendereihen wie „Hof mit Himmel“, „Gott sei Dank“, „erstaunlich – Das Gespräch mit der Bibel“, „kino-check.tv“ sowie Gottesdienste. Für die meisten Sendungen wird zum Sommer die Sendezeit geändert. Mit dem 30. Juni endet die zweijährige Zusammenarbeit mit dem Regionalsender LTV Landesfernsehen aus Baden Württemberg. Damit entfallen ab Juli die täglichen Sendeblöcke von LTV Landesfernsehen, die von 10 bis 12, 19 bis 20 und 23 bis 0 Uhr ausgestrahlt wurden. So wurde der Aufbau einer neuen Programmstruktur möglich. „Ein großer Vorteil des neuen Programmrasters liegt darin, dass wir stärker auf die Sehgewohnheiten der Zuschauer Rücksicht nehmen können. Wer beispielsweise besser um 16 Uhr oder ab 21.30  Uhr Zeit findet, wird seine Sendungen regelmäßig zur gleichen Zeit sehen können“, so der Leiter von ERF Fernsehen, Wolf-Dieter Kretschmer.

Print Friendly
UA-15643972-1