US-Präsident: Ich bete mehr als früher

Washington (idea) – US-Präsident Donald Trump betet jetzt mehr als früher. Das bekannte er in einem Exklusiv-Interview mit dem christlichen Fernsehsender CBN. „Das Amt ist so mächtig, dass man Gott noch mehr braucht“, bekannte der Republikaner. „Es gibt fast keine Entscheidung, die du machst, wenn du in dieser Position sitzt, die keine lebensverändernde ist. Also kommt Gott noch mehr dazu.“ Trump verteidigte zudem die von ihm verhängten Einreisebeschränkungen für Flüchtlinge aus muslimischen Ländern. Betroffen sind vor allem Syrien, der Irak, Iran, Libyen, Somalia, der Sudan und Jemen. Vorrang bei der Gewährung von Einreisevisa sollten allerdings Angehörige religiöser Minderheiten bekommen. Gedacht ist vor allem an Christen in muslimischen Ländern. Bislang hätten vor allem Muslime in die USA kommen können, während Christen in Syrien „die Köpfe abgeschlagen“ worden seien. Das komplette Interview wird am 30. Januar um 6 Uhr mitteleuropäischer Zeit ausgestrahlt.

Anmerkung ChristTV: Einzelheiten der Ankündigung: siehe in englischer Sprache hier

Print Friendly
UA-15643972-1