2015 ist Matthias-Claudius-Jahr

ERF Medien feiert das Gedenkjahr mit Sendungen in Radio und Fernsehen

ERFWetzlar (ERF). 2015 ist Matthias-Claudius-Jahr. Es beginnt mit dem 200. Todestag des Dichters und Journalisten am 21. Januar und endet mit seinem 275. Geburtstag am 15. August. Zwischen diesen Daten wird ERF Medien (Wetzlar) mit Sendungen in Radio und Fernsehen an den Schriftsteller erinnern, dessen Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“ zu seinen bekanntesten Werken gehört.
 
„Wandsbecker Bothe“ nannte sich der Pfarrerssohn selbst – nach einer Tageszeitung, bei der er einige Zeit als Redakteur gearbeitet hatte. Dieser Bote fasziniert noch heute durch seine Art zu leben und zu glauben – einfältig, fromm und fröhlich.  „Nicht die frömmelnden, aber die frommen Menschen achte und gehe ihnen nach“, schrieb Matthias Claudius 1799 an seinen Sohn Johannes.

Matthias Claudius im Fernsehen:
Am Sonntag, 23. August, wird ein Gottesdienst zum Gedenken an Matthias Claudius ausgestrahlt, den Pfarrer Reinhard Ellsel in der evangelisch-lutherischen Kirche Lübbecke Alswede (Ostwestfalen) gestaltet.

Matthias Claudius im Radio:
Im Januar sind im Radioprogramm ERF Plus folgende Sendungen geplant:
Mittwoch, 21. Januar, 15 Uhr: Lesezeichen „Und wir in seinen Händen“. Der Sänger Manfred Siebald schreibt fiktive Briefe an seinen Dichterkollegen Matthias Claudius und spürt das Unvergängliche und Aktuelle in seinen Liedern und Werken auf.

Mittwoch, 21. Januar, 20 Uhr: Glaube + Denken. Matthias Claudius: Der Tod und der Dichter. Mit Dr. Georg Gremels (Hermannsburg). Am 200. Todestag des Schriftstellers geht es um sein Verhältnis zum Tode, zur Muße und zum Glauben.
 
Samstag, 24. Januar, 20 Uhr: Ein Mensch mit Mondschein im Herzen. Leben und Werk des Dichters Matthias Claudius. Mit Reinhard Ellsel.
 
Samstag, 31. Januar, 21 Uhr:  Begegnung mit Claudius’s Abendlied. Von Dr. Georg Gremels (Hermannsburg).
 
Sonntag, 15. Februar, 17 Uhr:  Musica sacra zum Thema „Der Tod und das Mädchen“. Matthias Claudius – Franz Schubert.

Weitere Sendungen sind in Planung.

Print Friendly
UA-15643972-1