Benedikt XVI.: Das Interesse an der Ökumene wiederbeleben

(h2Onews 22/11/2010) Es ist dringend,  das Interesse an der Ökumene wiederzubeleben. Daran erinnerte Papst Benedikt XVI. heute während einer Audienz für die Teilnehmer an der Vollversammlung des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen, der in diesem Jahr 2010 sein 50. Gründungsjubiläum feiert. Ökumene, so der Papst, bestehe aus dem theologischen Dialog und dem gemeinsamen und persönlichen, lebendigen und überzeugten Gebet. Dringend sei vor allem, das ökumenische Interesse wiederzubeleben und dem Dialog neuen Schwung zu geben. Es zeigten sich auch unerwartete Herausforderungen: die neu aufkommenden anthropologischen und ethischen Interpretationen, die ökumenische Bildung der neuen Generationen und eine fortschreitende Zersplitterung des ökumenischen Szenarios. Es sei wesentlich,  sich all dieser Veränderungen bewusst zu sein und Wege effektiven Vorgehens zu erarbeiten. Der ökumenische Weg müsse sich an den Zeichen der Zeit orientieren, erklärte Benedikt XVI., getragen von der Überzeugung, dass unsere Aufgabe mit dem Willen Gottes übereinstimmt.

Print Friendly
UA-15643972-1