Bibel TV begleitet den Besuch von Benedikt XVI. in Deutschland

Umfangreiches Programmpaket rund um die Papstreise

(BibelTV/Hamburg) Mit Live-Übertragungen und Themenabenden begleitet Bibel TV den Deutschland-Besuch von Papst Benedikt XVI. (22. bis 25. September). Der christliche Familiensender hat eigens für diesen Anlass ein umfangreiches Programmpaket geschnürt, welches Benedikt XVI. und seine Kirche in den Mittelpunkt stellt. Neben katholischen Geistlichen kommen auch evangelische Kirchenvertreter zu Wort.

„Als christlicher Fernsehsender werden wir Benedikt XVI. umfassend beleuchten“, verspricht Sammy Wintersohl, Leiter Programm bei Bibel TV. Er erläutert: „Wir lassen Persönlichkeiten zu Wort kommen, die bestens über Joseph Ratzinger Bescheid wissen. Neben der katholischen stellen wir auch die evangelische Sicht vor, das macht das Thema für uns als ökumenisch ausgerichteten Sender noch spannender.“

Moderator Wolfgang Severin begrüßt dazu in der Sendung „Bibel TV – Das Gespräch“ neben dem katholischen Publizisten und Verlagsleiter Martin Lohmann auch den evangelischen Landesbischof von Braunschweig Friedrich Weber, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) und Catholica-Beauftragter der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). So sehr beide die Wahl Ratzingers zum Papst begrüßen, so unterschiedlich sind einige ihrer Sichtweisen. Lohmann lobt an Benedikt zum Beispiel, dass er jemand sei, „der die höchste Theologie ganz einfach erklären kann“. Weber dagegen meint, Benedikt „müsste Menschen haben, die ihm dabei helfen, in einer Weise zu sprechen, die noch ein wenig stärker Herz und Geist erfasst“. Darüber hinaus fordert der evangelische Geistliche, in die Sprecherrolle des Papstes müssten Elemente Einzug halten, „die synodal und kollegial geprägt sind. Es kann kein monarchisches Amt sein.“ Einig sind sich Lohmann und Weber dagegen in folgendem: Beide bezeichnen Benedikt XVI. als äußerst klugen Mann. (Donnerstag, 22. September, 18 Uhr)

Niemand kennt den Vatikan so gut wie Benedikt XVI.: Von 1981 bis 2005 stand Joseph Ratzinger als Präfekt der Glaubenskongregation vor, dem wichtigsten Büro der katholischen Kirche. Und nicht nur das: Ratzinger war der bedeutendste Mitarbeiter von Papst Johannes Paul II., er half maßgeblich dabei, Fragen des Glaubens und der Lehre zu definieren. „Papst Benedikt XVI. – Mein Vatikan“ blickt eindrucksvoll hinter die Mauern des Vatikans. (Freitag, 23. September, 20.15 Uhr)

Darüber hinaus zeigt der Sender, dass im Vatikan nicht wie oft angenommen nur Männer wirken. Im Gegenteil: Die Doku „Frauen im Vatikan“ macht deutlich, dass Frauen dort mittlerweile ranghohe Ämter einnehmen – die höchste Stelle, die jemals eine Frau im Vatikan innehatte, bekleidet Schwester Enrica Rosanna, sie ist Untersekretärin der Ordenskongregation. (Freitag, 23. September, 21 Uhr)

Die Dokumentation „Das Kreuz mit den Armen“ zeigt, wie Jesuitenpriester Job Sobrino mit seiner Theologie der Befreiung die Menschen in El Salvador berührt. (Donnerstag, 22. September, 20.30 Uhr)

In „Gottes Immobilien“ ist zu beobachten, welch unterschiedlichste moderne Raumlösungen Architekten und Gemeinden heutzutage schaffen. (Donnerstag, 22. September, 21 Uhr)

Die Reportage „Lob, Dank, Ehre – Eine Messe auf dem Weg nach Rom“ schließlich rundet die Hintergrund-Berichterstattung ab. Ein Bibel TV Team begleitete Musiker aus Südtirol auf ihrer Fahrt in den Vatikan, wo diese eine deutschsprachige Volksmesse im Petersdom uraufführten. (Freitag, 23. September, 22 Uhr)

Die Papst-Themenabende sind Teil der Herbstoffensive von Bibel TV. Wintersohl: „In den nächsten Wochen und Monaten sendet Bibel TV weitere Themenabende mit hochwertigen Dokumentationen zu verschiedenen christlichen Themen.“

Die Termine der Live-Übertragungen:

Donnerstag, 22. September, 18.30 Uhr:
Eucharistiefeier im Olympiastadion Berlin

Freitag, 23. September, 11.45 Uhr:
Ökumenischer Wortgottesdienst in der Klosterkirche Erfurt

Sonntag, 25. September, 10 Uhr:
Abschlussgottesdienst der Reise auf dem Flughafengelände in Freiburg/Breisgau

Bibel TV sendet seit neun Jahren. Der Hamburger Sender ist über den Satelliten Astra (Frequenz 12552 MHz, vertikal) europaweit zu empfangen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sendet Bibel TV auch im digitalen TV-Kabel und über IPTV (DSL), in Deutschland zusätzlich über DVB-T (digitales Antennenfernsehen). Bibel TV bringt ein vielfältiges christliches Programm mit Filmen, Diskussionsrunden, Interviews, Reportagen, Kinderprogrammen und vielen Musiksendungen. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die katholische und evangelische Kirche sind zusammen mit 25,5% beteiligt. Hauptgesellschafterin ist die Rentrop Stiftung.

Print Friendly
UA-15643972-1