Christliches Radio München gewinnt mehr Hörer

(München/idea) Um über 60 Prozent hat sich der Hörerkreis des Christlichen Radios München (CRM) im vergangenen Jahr vergrößert. Das ergab die Funkanalyse Bayern, die Anfang Juli in Nürnberg vorgestellt wurde.

Danach gehören rund 31.000 Menschen zum weitesten Hörerkreis. Im Vorjahr waren es etwa 19.000. Der Vorsitzende des CRM-Trägervereins, Frank Weigert, sieht die Zunahme als Bestätigung der Arbeit des hauptamtlichen Redaktionsleiters Mike Sommer und elf ehrenamtlicher Mitarbeiter. Weigert: „Dass unsere Hörerschaft gewachsen ist, war auch in den letzten Jahren schon der Trend, aber die starke Zunahme hat uns schon freudig überrascht.“ Als Grund nennt er, „dass wir mit dem Evangelium eine gute Botschaft haben, die von den Münchnern offensichtlich gerne gehört wird.“ Das einstündige Programm besteht aus Bibellehre, Interviews, Gesprächsrunden und Musik. Zu den prominenten Studiogästen in diesem Jahr zählten der frühere bayerische Ministerpräsident und Vizepräses der EKD-Synode, Günther Beckstein, sowie der ehemalige Bundesminister und Ex-CDU-Generalsekretär Heiner Geißler. CRM ist von montags bis freitags von 16 bis 17 Uhr auf UKW 92.4 oder im Kabel auf 96.75 im Großraum München zu hören. Außerdem am Sonntag von 9 bis 10 Uhr und 13 bis 14 Uhr. Ein Internetradio und ein Podcast-Angebot runden die Radio-Arbeit ab. Der auf der theologischen Basis der Evangelischen Allianz arbeitende und durch Spenden finanzierte Verein betreibt auch das Christliche Fernsehen München (CFM) und eine interaktiv gestaltete Internetseite.

Print Friendly
UA-15643972-1