Deutsche nutzen weniger Kabel-TV

(digitalfernsehen) Die Deutschen schalten bei der Fernsehausstattung allmählich um und verzichten häufiger auf den Kabelanschluss - zugunsten von Satellit und Internet-TV. Wie das Nachrichtenmagazin Focus (Montagsausgabe) laut Vorabbericht unter Berufung auf die Marktforschungsstudie Communication Networks 14.0 meldet, geht der Anteil der Kabelanschlüsse seit 2005 kontinuierlich zurück. Der Wert fiel von 57,6 Prozent in 2005 auf 52,7 Prozent in diesem Jahr. Parallel dazu stieg die Ausstattung mit Satellitenempfangsanlagen von 41,2 Prozent (2005) auf 45,7 Prozent (2010).

Der gleiche Trend ist bei Digital-Receivern oder Set-Top-Boxen (von 9,2 Prozent auf 17,1 Prozent) und Internet-TV zu verzeichnen (von 3,2 in 2007 auf 5,4 Prozent in 2010).

Derzeit empfangen laut Focus noch 14 Millionen Haushalte das Fernsehsignal analog. 62 Prozent der Haushalte haben Zugang zu digitalem Fernsehen. Für die Focus-Markt-Media-Studie wurden 21 681 Teilnehmer nach der Ausstattung mit Kabelanschlüssen, Satellitenempfangsanlagen, Digital-Receiver oder Set-Top-Boxen und Internet-TV befragt.

Print Friendly
UA-15643972-1