ERF Medien und International Justice Mission vereinbaren Medienpartnerschaft

TV-Sendung „Gott sei Dank“ unterstützt den Kampf gegen Sklaverei und Menschenhandel

Wetzlar/Berlin (ERF). ERF Medien (Wetzlar), eines der größten christlichen Medienhäuser im deutschsprachigen Raum, und die Menschenrechtsorganisation International Justice Mission Deutschland (IJM, Berlin) arbeiten künftig als Medienpartner zusammen. In der ERF Fernsehsendung „Gott sei Dank“ soll regelmäßig der weltweite Kampf gegen moderne Sklaverei und Menschenhandel thematisiert werden. Vor allem sollen Geschichten von Menschen erzählt werden, die aus Sklaverei und Menschenhandel befreit wurden, und die einen echten Grund bieten „Gott sei Dank“ zu sagen.

„Gerechtigkeit ist eines der wichtigsten Themen in der Bibel. Wir alle sind dazu aufgerufen, uns für eine gerechte Welt einzusetzen. Und genau das tut IJM. Das möchten wir gerne unterstützen“, so Ingo Marx, Moderator der Sendung.

Die Sendung „Gott sei Dank“  wird seit 2004 produziert. Zu sehen ist sie unter anderem auf den Sendern Bibel TV, TOGGO Plus und ANIXE sowie in der ERF Mediathek (www.erf.de). IJM Deutschland e.V. ist der deutsche Zweig der International Justice Mission (Washington D.C., USA), die weltweit mit lokalen Behörden zusammenarbeitet, um Opfer von Gewalt zu befreien, Täter vor Gericht zu bringen, Betroffene zu stärken und Rechtssysteme zu verbessern.

Print Friendly
UA-15643972-1