Erster christlicher Radiosender geplant

(RAMALLAH/israelnetz.de) - Geht es nach dem Willen des katholischen Dorfpfarrers von Taybeh im Westjordanland, soll zu Weihnachten der erste christliche Radiosender in Israel starten. Der Ort liegt günstig auf 1.000 Metern Höhe und gilt als das letzte vollständig von Christen bewohnte Dorf im Heiligen Land. Wie "Radio Vatikan" bereits vergangene Woche berichtete, will Pater Raed Abusahlia den ersten christlichen Radiosender in Israel aufbauen. In seinem Dorf, das nahe Ramallah und etwa 18 Kilometer nordöstlich von Jerusalem liegt, leben noch knapp 2.000 Menschen. Abusahlia hat bereits Erfahrungen mit Medien gemacht, da er früher Sprecher des lateinischen Patriarchen von Jerusalem war. "Wir brauchen im Heiligen Land eine christliche Stimme, wir müssen den Christen des Landes eine christliche Stimme geben", sagte Abusahlia gegenüber "Radio Vatikan". "Wir müssen das für das ganze Bistum tun, das ganz Jordanien, Palästina und Israel umfasst. Obwohl es schon verschiedene Radio- und TV-Stationen in der Region gibt, gibt es immer noch kein einziges christliches Radio."

Sein Sender werde „eine Stimme für Frieden und Hoffnung“ sein, „für Dialog und Versöhnung“. „Wir sind offen für jeden, für die anderen Kirchen im Heiligen Land. Wir werden auch den Nachrichten und den Feiern der anderen Kirchen Raum und Zeit geben“, betont Abusahlia. Der Sender werde seine Programmplätze nicht nur Katholiken, sondern auch Juden und Moslems zur Verfügung stellen. „Wir wollen eine Brücke sein, denn ein Christ, der keine Brücke ist, ist kein Christ“, so der Katholik.

„Radio Vatikan“ will das Projekt unterstützen und technische Hilfestellung geben. Durch die hohe Lage des Ortes sollen sich die Radiowellen bis Gaza, Tel Aviv und Jerusalem ausbreiten.

Die Palästinensische Autonomiebehörde muss den Radiosender noch genehmigen. Der katholische Priester hofft, seinen Radiosender mit einer Sendung zum Weihnachtsfest starten zu können.

Von: J. Schumacher

Print Friendly
UA-15643972-1