EWTN-TV: Der katholische Fernsehsender EWTN startet neuen deutschen Kanal auf Astra

(EWTN-TV/Bonn) Der katholische Fernsehsender EWTN (Eternal Word Television Network) startet am 6. November einen neuen deutschen Fernsehkanal. Nach Jahren kontinuierlichen Aufbaus ist es so weit: unter dem neuen Sendernamen „EWTN katholisches TV“ sendet EWTN jetzt auf einer neuen Frequenz (12460 MHz) über den Satelliten Astra rund um die Uhr deutsches Programm.

Zwar konnten Zuschauer schon bisher „EWTN Europe“ mit einem stets wachsenden  deutschen Programmanteil im digitalen Satellitenfernsehen über Astra sehen, „aber durch die Kooperation mit der ASTRA Platform Services GmbH in Unterföhring und den damit verbundenen Frequenz-Wechsel bewegen wir uns jetzt mitten in der deutschen Senderlandschaft, wo sich auch die populärsten deutschen Kanäle befinden. Dadurch sind wir für Millionen von Menschen leichter zu empfangen und zu entdecken“, so Martin Rothweiler, Geschäftsführer von EWTN in Deutschland. Allein über Satellit erreicht EWTN damit mehr als 35 Millionen Menschen im deutschsprachigen Europa. Die Zuschauer können den neuen Kanal auch als Livestream auf der Internetseite des Senders www.ewtn.de und je nach Region im Kabel sehen. Wer bislang „EWTN Europe“ geschaut hat, muss spätestens bis zum 14. Dezember sein Empfangsgerät auf den neuen EWTN-Kanal umstellen.

„Im Juli 2000 haben wir mit der Ausstrahlung der ersten deutschen Sendungen über den Satelliten Hotbird begonnen“, erinnert sich Michael Warsaw, Präsident und CEO von EWTN. Der jetzige Schritt zu einem eigenen deutschsprachigen EWTN-Kanal sei ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Senders und ganz im Sinne von Mutter Angelica, der Gründerin von EWTN. Die franziskanische Ordensfrau habe immer dafür plädiert, dass die Programme aus der jeweiligen Kultur- und Sprachregion heraus produziert werden, für die sie gedacht sind.

Der Start eines deutschen EWTN-Kanals war schon länger beabsichtigt, so Martin Rothweiler. Im Dezember 1999 hatte Kardinal Joseph Ratzinger, der heutige Papst Benedikt XVI., in einem befürwortenden Brief geschrieben: „Wie ich höre, will Mutter Angelica (…) ihr Werk nun auch auf Europa ausdehnen. Ich kann diese Absicht nur außerordentlich begrüßen. Jede Art von Hilfe dazu möchte ich ausdrücklich befürworten. Mutter Angelica ist in Amerika gelungen (…), ein Millionenpublikum mit ihren Sendungen zu erreichen, die ganz aus der Mitte des Glaubens genährt sind und eine große Kraft für die Erneuerung der Kirche darstellen. Wenn etwas Ähnliches in Europa möglich würde, so könnte es nicht nur für die Kirche ein Sprung nach vorn, sondern auch ein wertvoller Beitrag zur moralischen Erneuerung unserer Gesellschaft sein.“

Mit dem Sendestart des deutschen Kanals bietet EWTN zahlreiche Neuerungen im Programm: so überträgt EWTN in Kooperation mit dem Kölner Domradio jeden Sonntag live ab 10 Uhr die Heilige Messe aus dem Kölner Dom. Mit „Pater Johann“ steht eine EWTN-Kinderserie im Programm, die international bereits prämiert wurde. Die Serie „Das II. Vatikanum – ‚Geist’ und Texte des Konzils“ mit dem Kölner Weihbischof und Zeitzeugen Dr. Klaus Dick befasst sich mit der Geschichte und den Dokumenten dieses Ökumenischen Konzils und greift damit ein Thema von besonderer Aktualität auf. Mit Bezug auf das II. Vatikanische Konzil hatte Papst Benedikt XVI. erst kürzlich ein „Jahr des Glaubens“ ausgerufen, das mit dem 50. Jahrestag der Konzilseröffnung am 11. Oktober 2012 beginnen wird.

Zum vielfältigen familienfreundlichen Programm des ausschließlich spendenfinanzierten Senders gehören Live-Übertragungen aus Rom, von den Apostolischen Reisen des Papstes und weltkirchlichen Ereignissen wie den Weltjugendtagen ebenso wie Kinder- und Jugendsendungen, Informationen über den Glauben, christliche Bildung und Lebenshilfe.
Das deutsche Programm von EWTN ist digital über den Satelliten Astra (neue Frequenz 12460 MHz, Polarisation: horizontal, Symbolrate 27500) frei empfangbar. Darüber hinaus ist das EWTN-Programm regional im Kabel und als Live-Stream im Internet unter www.ewtn.de zu sehen.

Die Franziskaner-Klarissin Mutter Angelica hatte 1981 den Fernsehsender mit nur 250 Dollar in der Garage ihres Klosters in Birmingham/Alabama gegründet. Heute erreicht EWTN weltweit mehr als 160 Millionen Haushalte in 140 Ländern. Die Biographie der Ordensfrau wurde ein ‚New York Times’-Bestseller und ist in deutscher Übersetzung mit dem Titel  „Mutter Angelica – Eine Nonne schreibt Fernsehgeschichte“ im Media Maria Verlag erschienen.

Weitere Informationen zum deutschsprachigen Fernsehprogramm erhält man bei der Geschäftsstelle der EWTN-TV gGmbH in Bonn (info@ewtn.de, Tel. 0228/934941-60, Fax 0228/934

Print Friendly
UA-15643972-1