Gerätehersteller und Medienanstalten sollen DAB+-Start mitfinanzieren

(SatelliFax) Noch immer gibt es trotz positiver Annäherung keine Vertragsabschlüsse zwischen Netzbetreiber Media Broadcast, dem Deutschlandradio und privaten Veranstaltern beim Neustart des digitalen Radios im DAB+-Modus. Daher wollen die privaten Radiosender, die sich bei dem neuen nationalen DAB+-Multiplex engagieren wollen, bis Ende November mit Geräteherstellern, Medienanstalten und anderen Marktpartnern über eine Finanzierung der DAB+-Startphase sprechen. Wie der Branchendienst „Kontakter“ berichtet, würden die Privaten sich ansonsten nicht imstande sehen, die Senderkosten allein zu stemmen. Der Sendernetzbetreiber Media Broadcast rücke umgekehrt nicht von seinen Preisvorstellungen ab, hieß es.

Print Friendly
UA-15643972-1