Hybridgeräte auf Vormarsch

(RapidTVNews/Jörn Krieger) Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) rechnet damit, dass bis Ende 2011 rund 26,5 Millionen Bildschirmgeräte mit Internetzugang in Deutschland verkauft werden. Den größten Anteil haben Smartphones mit 15 Millionen Geräten, gefolgt von Notebooks (7 Millionen), Hybrid-TV-Fernsehern (3,1 Millionen) und Tablet-PCs (1,4 Millionen).

Mehr als jeder dritte verkaufte Flachbildfernseher ist inzwischen mit einem Internetanschluss ausgestattet. Bei Fernsehern mit großen Bildschirmen gehören Internet-Funktionen fast schon zum Standard. Insgesamt wurden in Deutschland bisher über 4 Millionen solcher Hybrid-TV-Geräte verkauft.

Wer das Internet am TV-Bildschirm nutzt, interessiert sich bisher vor allem für Unterhaltungsangebote: 30 Prozent aller Hybrid-TV-Nutzer sehen sich kostenlose, kurze Videoclips an, 18 Prozent schauen Filme, 15 Prozent besuchen die Mediatheken der TV-Sender, 15 Prozent suchen Informationen und weitere 15 Prozent hören Musik von Internet-Radiostationen oder Online-Diensten.

Print Friendly
UA-15643972-1