Musical „Merci – Der Graf und die Hugenotten“ kommt ins Fernsehen

Regionales Schicksal französischer Glaubensflüchtlinge am Reformationstag bei ERF 1 zu sehen

Die App des ERF für ERF1 Fernsehen(ERF/Wetzlar) Das Musical „Merci – Der Graf und die Hugenotten“ hat im Juni auf Burg Greifenstein in Mittelhessen über 5000 Besucher begeistert. Jetzt kommt das Stück von Texter Hanno Herzler und Komponist Siegfried Fietz ins Fernsehen. ERF Medien (Wetzlar) strahlt eine 100-minütige Aufzeichnung des Musicals am Montag, 31. Oktober (Reformationstag), um 20.30 Uhr über seinen Sender ERF 1 aus. Zu sehen ist ERF 1 über den Satelliten Astra digital sowie im Internet unter www.erf.de. Das Musical schildert das Schicksal französischer Glaubensflüchtlinge aus dem 17. Jahrhundert. Graf Wilhelm Moritz von Solms-Greifenstein (1651–1724) lässt Hugenotten in seinem Herrschaftsgebiet zuwandern. Das sind evangelische Flüchtlinge aus Frankreich, die 1685 ihr Heimatland verlassen müssen, nachdem König Ludwig XIV. den Katholizismus zur Staatsreligion erhoben und den Protestantismus verboten hat. Rund 250.000 evangelische Christen fliehen in die Nachbarländer – auch nach Hessen. Hier muss das Dorf Daubhausen komplett für die Neuankömmlinge geräumt werden. Die Gastwirtsfrau Katharina Leimitz (gespielt von Sandra Oberbeck) macht da nicht mit. Sie will in ihrem Heimatort bleiben. Zugleich verliebt sich ihre Tochter Marie (Ina Rebekka Philipps) in den jungen französischen Schulmeister Jean Mallizy (Oliver Fietz). Rund 90 Sänger, Tänzer, Schauspieler und Gaukler wie Jongleure, Feuerspucker und Stelzenläufer, gekleidet in historischen Kostümen, haben bei der Aufführung unter der Regie von Ernst Engelbert auf der Freilichtbühne zwischen Burg Greifenstein und der Schlosskirche mitgewirkt. Das Musical „Merci – Der Graf und die Hugenotten“ erzählt eine wahre Geschichte über Glauben, Liebe und ein aktuelles Thema: Integration.

Autor Hanno Herzler spielt selbst als Baron von Meder und rechte Hand des Grafen die Rolle des Schurken. Der ehemalige ERF Redakteur und Buchautor Eckart zur Nieden ist in Gestalt des Hofmalers zu sehen.

Direkt vor der Ausstrahlung des Musicals am 31. Oktober ab 20 Uhr läuft eine Sendung der Reihe „Inspiriert“. Darin unterhält sich Moderator Harald Weiß mit Petra und Hanno Herzler über die Entstehung und den Werdegang des Musicals.

Print Friendly
UA-15643972-1