Online-Gottesdienst mit Persisch-Übersetzung im Christus-Zentrum Arche Elmshorn

Ein Beitrag von Erling Eichholz

Eine überraschende Resonanz erzielte das Christus-Zentrum Arche (CZA) in Elmshorn am 15.3. mit seinem ersten Online-Gottesdienst, besonders unter den iranischen Flüchtlingen. Wie viele andere Gemeinden hatte das CZA wegen Corona notgedrungen auf den Besuch in den Kirchenräumen verzichtet. Stattdessen wurde ein Gottesdienst ohne Publikum über youtube live gesendet. Die Übersetzung in persisch lief dabei nicht wie sonst simultan, sondern im Wechsel zwischen Pastor Hans-Peter Mumssen und der Übersetzerin. Die Iraner zeigten ihre Dankbarkeit, dass in dieser ungewöhnlichen Situation die Übersetzung trotzdem stattfand. Im Vorlauf war der youtube-Link bereits per WhatsApp kommuniziert worden. Und kaum war der Gottesdienst zum Ende gekommen, poppten Dankesgrüße von rund 20 Iranern per WhatsApp auf.

Auch die restliche Gemeinde nahm online intensiv teil, wie auf der Anzeige unter dem youtube-Bild gut zu verfolgen war: Vom Start um 10 Uhr stiegen die Zuschauerzahlen kontiunierlich und hielten sich dann bis zum Schluss konstant bei über 200. Eine fünfköpfige Musikergruppe, inklusive Pastor, „begleitete“ das Singen. Die Texte der Lieder ließen sich unter dem Videobild ablesen. Einziger Wermutstropfen: die Tonqualität war im musikalischen Teil schwach. Das soll bis zum nächsten Sonntag verbessert werden.

Gottesdienst vom 15.3.2020 https://www.youtube.com/watch?v=lIytTBWTDI0&t=2531s

Gottesdienst am 22.3.2020, 10 Uhr, live https://www.youtube.com/watch?v=vnUV0u1hCa8

Print Friendly, PDF & Email