Papst Benedikt XVI. feiert Abschlussmesse der außerordentlichen Bischofssynode für den Nahen Osten

(EWTN/Köln) Zum Abschluss der außerordentlichen Bischofssynode für den Nahen Osten in Rom feiert Papst Benedikt XVI. mit den Synodenvätern am Sonntag, den 24. Oktober, eine Heilige Messe. Wir übertragen die Liturgie live ab 9.30 Uhr aus dem Petersdom mit dem deutschen Kommentar von Radio Vatikan.

Seit dem 10. Oktober berichten und beraten die 185 Synodenväter über die aktuelle Lage und die Herausforderungen für die katholische Kirche im Nahen Osten. An den Beratungen der Synode nehmen neun Patriarchen, 19 Kardinäle, 75 Erzbischöfe und 74 Bischöfe teil, unter ihnen der Bischof von Eichstätt, Gregor Maria Hanke OSB. Hinzu kommen 34 Beobachter, 36 Experten sowie Vertreter anderer christlicher Kirchen und Religionen. 356 Millionen Menschen leben in den Ländern des Nahen Ostens. Eine Minderheit von 5,7 Millionen sind katholischen Glaubens.

Für die Früchte der Synode, den Frieden, die Einheit der Kirche und für die Verbesserung der Situation der Christen in dieser Ursprungsregion des Christentums zu beten, ist gerade in diesen Tagen uns allen ans Herz gelegt.

Print Friendly
UA-15643972-1