Patienten-Kompetenz: Sich fügen oder mitdenken (W)

(Fenster zum Sonntag/Wangen bei Olten) Was kann ein Patient gegen Krebs tun? Krebsforscher und Mediziner Gerd Nagel ist überzeugt: „Die Kraft des Arztes liegt im Patienten.“

Krebs! Die Diagnose ist ein Schock. Die Gedanken kreisen, und die Seele findet keine Ruhe. „Ärzte sind darin geschult, die Krankheit im Patienten zu behandeln. Der Mensch in der Krankheit wird dabei häufig vernachlässigt“, sagt Gerd Nagel, pensionierter Krebsforscher und Mediziner. Er weiss, dass jeder seinen eigenen Weg durch die Krankheit finden muss. „Sich selber sieht man immer als Ausnahme in der Statistik“, erklärt Nagel.

Mit einer statistischen Überlebenschance von 3 Prozent übersteht Gerd Nagel in den 1980er-Jahren eine akute Leukämie. Heute sieht er die Krankheit als „besten Lehrmeister“ für sein späteres Leben.

2005 gründet er die „Stiftung Patientenkompetenz“ und setzt sich landesweit für seine Sache ein. Ein kompetenter Patient ist fähig, mit und trotz Erkrankung ein möglichst normales Leben zu führen. Ob Krebs, andere Krankheiten oder tiefe, schicksalhafte Einschnitte im Leben eines Menschen: Gerd Nagel macht Mut, sich den Leiden im Leben nicht einfach auszuliefern.

Ein Talk mit Ruedi Josuran

08.10.2011
SF zwei: 17.10 Uhr / SF info: 18.30 Uhr

09.10.2011
SF zwei: 12.00 Uhr / SF info: 17.45 Uhr

Print Friendly
UA-15643972-1