Schweizer Urgesteine

(Fenster zum Sonntag/Wangen bei Olten) Schweizer Urgesteine: Die Schweiz ist reich an Steinen und Felsen, aber auch an Traditionen und kantigen Originalen, welche sich von der kurzlebigen Trendgesellschaft abheben.

Das Unspunnen-Schwinget findet am ersten Septemberwochenende 2011 in Interlaken statt und gilt als Highlight im volkstümlichen Jahreskalender. Neben dem traditionellen Schwinget steht auch dieses Mal der 83,5 Kilogramm schwere Unspunnenstein im Mittelpunkt. Zum Favoritenkreis der Steinstösser gehört der Interlakner Peter Michel. Er will den legendären Stein-Koloss konkurrenzlos weit werfen.

Nicht in Interlaken, sondern in Basel wohnt Charlotte Godel. Mit ihren 103 Jahren ist sie ein Urgestein und gehört zu den ältesten Schweizerinnen. Seit 1942 wohnt sie in der gleichen Wohnung und weiss immer noch mit ihrem Witz und ihrer Lebensweisheit zu verblüffen.

Seit 40 Jahren verbringen Heidi und Stephan Sarbach den Sommer auf einer Alp bei Adelboden und produzieren preisgekrönten Berner Oberländer Hobelkäse.

Ein weiteres U(h)rgestein ist René Beyer. Der Uhrmacher und Unternehmer leitet die Beyer Chronometrie an der Bahnhofstrasse Zürich in der achten Generation. Die Firma besteht seit 1760 und ist damit das älteste Uhrengeschäft der Schweiz.

Print Friendly
UA-15643972-1