Sofort Heilig – Die Märtyrer im Irak

(h2Onews 02/12/2010) Nach der Verurteilung der Gewalttagen und dem gemeinsamen Gebet, das an verschiedenen Orten in Jerusalem, Bethlehem oder Ramallah stattfand, machen nun die arabischen Christen im Heiligen Land einen besonderen Aufruf: ihre Brüder im Glauben, die barbarisch im Irak umgebracht wurden, sollen heiliggesprochen werden. „Denn mit dem Beispiel ihres Lebens und ihres Opfers waren sie eine Inspiration für uns alle, Christen Araber oder nicht, die im Mittleren Osten leben“.

Ein Brief mit diesem Aufruf wurde von den Gläubigen, die im Land Christi leben für den Papst verfasst und kann auf einer dafür bestimmten Webseite gelesen werden: (www.martyrs-iraq.org), wo auch jeder Leser unterschreiben kann.

Trotz des Leidens, welches durch diese Barbarei hervorgerufen wurde, so liest man im Brief, möchten wir unserer Freude und unserem Wunsch Ausdruck geben, unsere Identität als Christen im selben Land zu leben, wo Christus für unsere Erlösung gestorben und wiederauferstanden ist.

Es wird auch ein Vorschlag der Synode für den Mittleren Osten zitiert, der unter dem Titel „Teilhabe am Kreuz“ so formuliert wurde: „Man muss die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf die dramatische Situation bestimmter christlicher Gemeinschaften im Mittleren Osten lenken, die jede Art von Schwierigkeit, oft bis zum Tode, erleiden müssen.“

„Laut Tertullian“, ist das Blut der Christen im Heiligen Land, „der Samen neuer Christen“. Aus diesem Grund bitten wir, dass das Martyrium unserer Brüder, die in Bagdad umkamen, offiziell anerkannt werden möge.

Print Friendly
UA-15643972-1