Verbraucherzentrale NRW: Keine Empfehlung zum Kauf von DAB+-Radios

(SatelliFax) Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat keine Empfehlung zum Kauf digitaler DAB-Radios ausgesprochen. Bisher mache das Digitalradio vor allem durch Beeinträchtigungen des Fernsehempfangs von sich reden, heißt es in einer Mitteilung. Mit DAB+ liebäugelnde Hörer sollten zunächst abwägen, ob die verfügbaren Programme überhaupt das eigene Interesse treffen und ob die zahlreich im Internet zu findenden Radiostationen nicht mindestens den selben Zweck erfüllen.

Kein Wort verlieren die Verbraucherschützer darüber, dass es die Vielfalt aus dem Internet nur nach einer Maut, sprich einem Vertrag mit einem DSL- oder Mobilfunkbetreiber gibt. Ebenso werden die Vorteile von DAB+ gegenüber dem UKW-Hörfunk – besserer Klang, größeres Programmangebot und Zusatzdienste – nicht heraus gestellt. Dabei wäre dies besonders in NRW angebracht: Hier gibt es auf der UKW-Skala das magerste Programmangebot im gesamten Bundesgebiet.

Print Friendly
UA-15643972-1